Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: 22 Aug 2018, 01:55



Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 PX Kupplungsproblem 
Autor Nachricht
Halbgäsler

Registriert: 27 Sep 2011, 12:36
Beiträge: 52
Wohnort: Schönenwerd
Beitrag PX Kupplungsproblem
Ich eröffne ein neues Thema da ich in der Suchfunktion nichts ähnliches gefunden habe. Folgendes Problem hat meine 93er PX125:
Nachdem der Motor vor ca. 1‘200 km revidiert wurde bin ich nie wirklich happy gewesen über die Trennfähigkeit meiner originalen Kupplung. Vorallem das runterschalten war oft mühsam resp. ging gar nicht. Hingegen hatte ich zwischendurch aber auch gar keine Probleme :?
Wie dem auch sei, habe ich heute die Kupplung demontiert und da bot sich mir dieses Bild ( siehe Fotos ). Warum der Kupplungskorb solche Einlaufspuren aufweist und was da am Kulu-Deckel gestreift hat, ist mir schleierhaft.
Habe mir aber zwischenzeitlich eine neue Kupplung aufgebaut mit einem gehärteten Kulu-Korb von „ddog“ mit originalen Innereien bis auf die Federteller. Nun meine Frage:
Wieviel kann ich am Steg vom Kulu-Deckel wegdremeln damit der bestimmt nicht mehr streift und die Schmierung vom Trennpilz noch genügend gewährleistet ist?
Und wieviel muss das Lichtmass beim Kupplungszahnrad betragen damit die Kupplung gut funktioniert. Habe jetzt 0.3 mm und gelesen das müsste etwas mehr sein. Kann man da stirnseitig einfach am Zahnrad abschleifen?
Besten Dank schon mal mit Gruss
Arco


Dateianhänge:
Ausgebaute Kupplung.jpg
Ausgebaute Kupplung.jpg [ 84.44 KiB | 15627-mal betrachtet ]
Kulu-Deckel.jpg
Kulu-Deckel.jpg [ 87.45 KiB | 15627-mal betrachtet ]
ddog-Korb.jpg
ddog-Korb.jpg [ 81.51 KiB | 15627-mal betrachtet ]
19 Jan 2013, 19:49
Profil
Vollgäsler

Registriert: 30 Mai 2010, 01:01
Beiträge: 157
Wohnort: Zürich
Beitrag Re: PX Kupplungsproblem
Kuludeckel kannst du an dieser stelle problemlos 2-3 mm abschleifen :wink:
Meine kulus musste ich meist mit einer u-scheibe unterlegen :evil:

:arrow: bobo.t


19 Jan 2013, 22:31
Profil
Halbgäsler

Registriert: 27 Sep 2011, 12:36
Beiträge: 52
Wohnort: Schönenwerd
Beitrag Re: PX Kupplungsproblem
Danke Bobo. Wieviel müsste ich denn unterlegen? Diese U-Scheibe müsste ja dann ziemlich dünn sein und woher bekommte ich eine Solche? Wäre es nicht auch möglich am Kulu-Zahnrad selber abzuschleifen bis das nötige Spiel erreicht ist?


20 Jan 2013, 12:42
Profil
Vollgäsler

Registriert: 30 Mai 2010, 01:01
Beiträge: 157
Wohnort: Zürich
Beitrag Re: PX Kupplungsproblem
Ja klar, abschleifen kannst du auch, bis ca. 0.5-0.6.

Gruss
bobo.t


20 Jan 2013, 23:53
Profil
leichter Tuner

Registriert: 21 Apr 2006, 21:22
Beiträge: 264
Wohnort: 8810 Horgen
Beitrag Re: PX Kupplungsproblem
Also vielleicht stehe ich gerade auf dem Schlauch - du willst am schrägverzahnten Zahnrad abschleifen? Das ist doch ein gehärtetes Zahnrad soviel ich weiss. Ich würde das lassen. Würde das nur im Extremfall in Betracht ziehen. Du schreibst aber, dass du schon etwa 0,3 Luft hast zum Innenteil. Das müsste eigentlich reichen. Wie siehts denn mit der Messinglaufbuchse aus? ist die leichtgängig?
Deine Federteller sind die Pinscodinger - gell. Die habe ich auch noch seit Jahren rumliegen. Bei mir haben die am Deckel geschliffen und deshalb Altmetall.
Ich würde darauf achten, dass die Kupplungsbeläge nicht zu sehr "schlackern" im Korb. Und dann ist die Fahrweise für eine Kupplung auch nicht ganz zu unterschätzen. Meine orig. Kupplung (200er PX) ist seit über 72000km drin und der Korb sieht immer noch gut aus. Einen Belagswechsel hat es bisher "gebraucht".

elRabiato

_________________
Bild

Bild


21 Jan 2013, 20:34
Profil
Halbgäsler

Registriert: 27 Sep 2011, 12:36
Beiträge: 52
Wohnort: Schönenwerd
Beitrag Re: PX Kupplungsproblem
Ja genau, das sind die Federteller von Pinasco. Die sind ca. 0.4mm breiter/tiefer als die Originalen aber ich denke bei meiner kleinen Kupplung habe ich zum Deckel hin genügend Platz.
Wollte eigentlich die Federn dazu auch einbauen aber da stehen die Federwindungen schon an und zwischen Kupplungsgrundplatte und Kulu-Korb habe ich immer noch 0.35mm Luft. Also werde ich wohl die Standardfedern wieder einbauen.
Welche Kupplungsfedern habt ihr denn so verwendet :?: :?:

Betreffend dem Kulu-Zahnrad habe ich jetzt schon ein paar Mal gelesen, dass man da
ca. 0.4 – 0.5mm Spiel berücksichtigen soll z.B. hier: ( ganz am Schluss )

http://blog.scooter-center.com/2012/03/ ... arantrieb/


22 Jan 2013, 08:18
Profil
leichter Tuner

Registriert: 21 Apr 2006, 21:22
Beiträge: 264
Wohnort: 8810 Horgen
Beitrag Re: PX Kupplungsproblem
also wenn du auf den 0,5 oder etwas mehr bestehst würde ich auch eine U-scheibe unterlegen und das Zahnrad jungfräulich lassen. Wobei dass dann ja eine 0,2, bzw, 0,3 mm Scheibe sein müsste.

Ich pers. denke aber, dass die Kupplung auch mit den vorhandenen 0,3mm trennen wird. Deshalb würde ich die einbauen (neuen Trennpilz) und ich denke gut ist's.

elRabiato

_________________
Bild

Bild


22 Jan 2013, 12:12
Profil
Halbgäsler

Registriert: 27 Sep 2011, 12:36
Beiträge: 52
Wohnort: Schönenwerd
Beitrag Re: PX Kupplungsproblem
Ich habe das Ritzel nun doch ein wenig runtergeschliffen bis ich 0.35mm Spiel hatte. Das Ganze mit neuem Trennpilz und neuen PIAGGIO Kulu-Belägen und Stahlzwischenscheiben montiert. Heute war dann Probefahrt.
A....kalt, aber es hat sich gelohnt :) Die Kupplung trennt super und die Gänge lassen sich rauf-und runterschalten wie noch nie zuvor.
Was das 21Z. Kupplungsritzel an Endgeschwindigkeit und Drehzahl ausmacht, werd ich dann testen wenns etwas wärmer ist
Grüsse Arco


27 Jan 2013, 16:45
Profil
leichter Tuner
Benutzeravatar

Registriert: 26 Apr 2010, 10:33
Beiträge: 368
Wohnort: 4665 Oftringen
Club / Verein: Vespa Club Luzern
Beitrag Re: PX Kupplungsproblem
Hoi Arco, Frage, musstest du irgendwas ändern am Kuludeckel? Ist die dDog-Kulu höher als die Originale? Wenn ja, was hattest du am Kuludeckel bearbeitet?

Cheers tbs

_________________
We Ain't Got Nothing To Lose!

"Wo keine Leistung, da auch kein Blowby...""Die Hauptursache des Fehlers sitzt am Ende des Schraubenschlüssels..."
"Ich hab' ein Einzylinder-Boxermotor...""Hubraum kann durch nichts ersetzt werden, ausser durch noch mehr Hubraum; wobei jedoch vereinzelte Vespapiloten fehlenden Hubraum durch Wahnsinn ersetzen können..."


03 Mai 2013, 11:18
Profil
Halbgäsler

Registriert: 27 Sep 2011, 12:36
Beiträge: 52
Wohnort: Schönenwerd
Beitrag Re: PX Kupplungsproblem
Am Kulu-Deckel habe ich nur den Steg weggedremmelt. Da ich den „kleinen“ Korb vom ddog verbaut habe, wäre dies wohl nicht mal unbedingt nötig gewesen da er in etwa den Massen vom Original entspricht. Beim Verwenden vom „grossen“ Korb wirds aber unumgänglich. Dafür wird aber diesem Korb auch ein Spacer mitgeliefert. In Oesterreich schwören viele darauf und im GSF habe ich auch schon einiges darüber gelesen. Ich finde es ein gute, solide und preiswerte Lösung die Kupplung dauerhaft zu verstärken bis in Leistungsgegenden die hier schon lange nicht mehr durch die MFK rutschen.
Gruss Arco

P.S. einen „grossen“ ddog-Korb hätte ich noch hier.


Dateianhänge:
Kulu-Deckel.jpg
Kulu-Deckel.jpg [ 56.82 KiB | 15263-mal betrachtet ]
ddog-Körbe.jpg
ddog-Körbe.jpg [ 64.51 KiB | 15263-mal betrachtet ]
03 Mai 2013, 22:09
Profil
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 13 Nov 2005, 19:44
Beiträge: 769
Wohnort: Zürich
Club / Verein: Vespa Fan Club
Beitrag Re: PX Kupplungsproblem
Noch ein Tip, für alle, die auch das Problem haben mit dem nicht genug hervorstehendem Innenteil der Kupplung beim Ritzel:
Es gibt fixfertige Distanzscheiben (mit Nut!), welche dieses Problem beheben ;-) Man muss also nicht selber das Ritzel runterschleifen oder so …
Dieses Scheibe gibt's bei mir im Laden in Zürich oder auch per Versand. Kontakt: email [ät] scooterplanet.ch

_________________
Du bist hier im SWISS SCOOTER FORUM ;-)

VESPAFANCLUB.CH
Vespa Fan Club @ facebook
MEIN VESPA-SHOP


31 Mai 2013, 09:57
Profil Website besuchen
Standgäsler
Benutzeravatar

Registriert: 05 Aug 2014, 12:27
Beiträge: 24
Wohnort: wien
Club / Verein: memyselfandEI
Beitrag Re: PX Kupplungsproblem
Zitat:
Warum der Kupplungskorb solche Einlaufspuren aufweist und was da am Kulu-Deckel gestreift hat, ist mir schleierhaft.

das ist nichts besonders und kommt immer wieder vor. hab da tw schon viel ärgere gesehen

einfache antwort: minderwertige piaggio qualität
das kupplungslaschen ausschlagen vor allem im stop&go stadtverkehr ist normal
die fressen sich dann auch in den korb.

Zitat:
Habe mir aber zwischenzeitlich eine neue Kupplung aufgebaut mit einem gehärteten Kulu-Korb von „ddog“ mit originalen Innereien bis auf die Federteller. Nun meine Frage: Wieviel kann ich am Steg vom Kulu-Deckel wegdremeln damit der bestimmt nicht mehr streift und die Schmierung vom Trennpilz noch genügend gewährleistet ist
?

Zitat:
Am Kulu-Deckel habe ich nur den Steg weggedremmelt. Da ich den „kleinen“ Korb vom ddog verbaut habe, wäre dies wohl nicht mal unbedingt nötig gewesen da er in etwa den Massen vom Original entspricht. Beim Verwenden vom „grossen“ Korb wirds aber unumgänglich. Dafür wird aber diesem Korb auch ein Spacer mitgeliefert. In Oesterreich schwören viele darauf und im GSF habe ich auch schon einiges darüber gelesen. Ich finde es ein gute, solide und preiswerte Lösung die Kupplung dauerhaft zu verstärken bis in Leistungsgegenden die hier schon lange nicht mehr durch die MFK rutschen.


kulurutschen = zu schwache federn, nicht die beläge

sehr fein. ddog stuff auch in der schweiz 8)
verbaue ich von anfang an, viele dutzende mittlerweile, kein einziger ausfall bisher

das sind die pinasco federn den federtellern nach?
brauchst nicht bei originaler 125erle und auch stecktuning, originale reichen

du hast den kleinen 6 federn ddog korb v2, da ist nicht viel zu tun, steg bissal weg und gut ist

die 2dos beim 7 federn korb:

1) steg im kuludeckel weg
2) rundung ausschleifen, das geht mit großem druckluftfräser schnell und einfach
ausdrehen ist was für schönschrauber und leute die zuviel geld haben
3) kupplungshebel betätigen und kante abfräsen die in die rundung reinsteht
ganz wichtig. das vergessen alle.

dann kannst den distanzring weglassen, das geht meistens gut
falls dennoch nicht hast einen schlechten deckel
entweder deckel tauschen oder distanzring

grundregel:
trennts am tisch und im block nicht mehr hats was mit block = deckel
bei ganz besch... blöcken ists die auflage des deckels am block die mies ist
leider gibts auch hier toleranzen.

und sowieso:
die ärgerliche kronenmutter ist von vorgestern ab in die tonne damit
--> zahnscheibe und mutter.

_________________
--> free hugs! <---

www.freakmoped.at
Utube channel
rollertreffenWIEN

Wer nur in die Fussstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren....


05 Aug 2014, 13:29
Profil Website besuchen
Halbgäsler

Registriert: 27 Sep 2011, 12:36
Beiträge: 52
Wohnort: Schönenwerd
Beitrag Re: PX Kupplungsproblem
Mit dieser „ddog“ Kupplung bin ich mittlerweile ca. 1000 km gefahren und immer noch sehr zufrieden. Das Getriebe lässt sich prima schalten und der „kleine“ 6-Loch Korb kommt bestens mit der Leistung des nur gesteckten 177er DR Zylinder zurecht. Werde kommenden Winter den Kulu-Deckel mal wegnehmen um den O-Ring am Hebel zu wechseln. Da werd ich sehen ob ein Verschleiss sichtbar ist.
Uebrigens hab ich gelesen, dass der Fritz, alias „ddog“ ein neues Modell vom Kupplungskorb entwickelt hat. Wen es interessiert kann hier gerne weiterlesen:
http://forum.vc-gu.at/viewtopic.php?f=2 ... &sk=t&sd=a


09 Aug 2014, 19:42
Profil
leichter Tuner
Benutzeravatar

Registriert: 26 Apr 2010, 10:33
Beiträge: 368
Wohnort: 4665 Oftringen
Club / Verein: Vespa Club Luzern
Beitrag Re: PX Kupplungsproblem
Ich bin halt eher so der fan des COSA II kupplungstyps, da ich auch etliche Kuluritzels und scheiben für diesen typ rumliegen hab, und da hat sich von wegen preis-leistungs-verhältnis die BGM superstrong vom SCK angeboten, ist halt eine richtige CNC kupplung vom Gravedigger, aka MMW. und wird auch hier (D) produziert... Die ddog ist aber sicher auch nicht schlecht, hör jetzt auch nur gutes...

werde jedem auch nur leichten tuner NUR die CNC kupplungen empfehlen.

Cheers

_________________
We Ain't Got Nothing To Lose!

"Wo keine Leistung, da auch kein Blowby...""Die Hauptursache des Fehlers sitzt am Ende des Schraubenschlüssels..."
"Ich hab' ein Einzylinder-Boxermotor...""Hubraum kann durch nichts ersetzt werden, ausser durch noch mehr Hubraum; wobei jedoch vereinzelte Vespapiloten fehlenden Hubraum durch Wahnsinn ersetzen können..."


18 Aug 2014, 08:54
Profil
Standgäsler
Benutzeravatar

Registriert: 05 Aug 2014, 12:27
Beiträge: 24
Wohnort: wien
Club / Verein: memyselfandEI
Beitrag Re: PX Kupplungsproblem
arco hat geschrieben:
Welche Kupplungsfedern habt ihr denn so verwendet :?: :?:


immer die schwächst möglichen
da die kupplung gegen das gr lager drückt, dh direkt auf den käfig
durch harte federn wird das kupplungslager schneller defekt

ds tuning bis 20ps am rad: DR oder PINASCO federn (lochteller ist optik, bringt gar nichts.)
die weichsten SIP sind immer noch zu hart, die braucht es auch nicht
und die MALOSSI wo man eine zange zum ziehen brauchte waren immer schon sinnbefreit
stecktuning: frische originale federn reichen, oder fürs gewissen 50/50 DR/PINASCO mit originalen



alles über originalleistung sollte einen verstärkten korb haben
die 50cent pressblech körbchen (zb pxalt) halten das nicht aus
und gehen potentiell auf
ist ja leistungsverdoppelung
125: 5ps am rad, gesteckter 177: 10-12ps

Zitat:
da hat sich von wegen preis-leistungs-verhältnis die BGM superstrong vom SCK angeboten, ist halt eine richtige CNC kupplung vom Gravedigger, aka MMW.

die ganzen blingbling kupplungen sind sehr schön anzuschauen und auch viel teuer, dennoch nicht sinnvoll
denn im endeffekt nicht besser als ein stinknormaler verstärkter originaler korb, vor allem für den großteil der tunings
(bei cosa halt zusätzlich innenteil angepunktet oder 8 zusätzliche federn damits nicht abschert)

---> alle verwenden die viel zu dünnen kupplungsbeläge deren laschen im nu ausgeschlagen sind <-----

der uralte piaggio denkfehler wurde von allen einfach übernommen (...)
alle bis auf marco mit der lth kupplung 8) die auch vom harald kommt

in zeiten von malossi sport 211
der nur gesteckt ohne sonst was zu ändern bereits unfassbare 18ps ans hinterrad drückt
Bild
(rally 200, 24si, siproad, vespatronic, NICHTS angepasst nur gesteckt!)
wird das thema kupplungsbeläge für stadtfahrer noch weeesentlich vakanter!

daher habe ich das problem einmal in einem topic zusammengefasst, könnt ihr hier nachlesen
http://forum.vc-gu.at/viewtopic.php?f=2&t=33193&p=188561#p188561

gäbs keine fotos würds zerredet werden ala gsf modus
das problem ist aber definitiv vorhanden und kein geheimnis
für leute die ein bisschen mehr schrauben


bei optimierungen sind dem kit definitiv einige pferde entlockbar.
bei meinem malossi alt 221 si25 mit ca 24-25ps am rad
trennte die kupplung nach 500km immer schlechter wg den laschen... :|


ps. nächster fmp guide ist #07 kupplung
text steht schon, fotos stell ich gerade zusammen

_________________
--> free hugs! <---

www.freakmoped.at
Utube channel
rollertreffenWIEN

Wer nur in die Fussstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren....


27 Nov 2014, 15:43
Profil Website besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by STSoftware for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de